Die Außenwohngruppen ermöglichen ein Leben in größerer Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung. So setzen wir unser Ziel, Behinderungen bzw. deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern und die Bewohnerinnen und Bewohner in die Gesellschaft einzugliedern, praktisch und erfolgreich um.

Die Außenwohngruppen ermöglichen unseren Bewohnerinnen und Bewohnern eine persönliche Lebensführung, die von Freiheit und Mitbestimmung geprägt ist. Eine aktive Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft, die selbstständige Freizeitgestaltung und eine gute Integration in das gesellschaftliche Umfeld tragen dazu bei dieses Qualitätsziel zu erreichen.

Die Außenwohngruppen bieten unseren Bewohnerinnen und Bewohnern eine umfassende professionelle Unterstützung im Alltag, zuverlässige und engagierte Ansprechpartner und schaffen so einen sicheren Rahmen zur Entwicklung der eigenen Persönlichkeit

Einblicke in den Alltag…

Das Wichernhaus ist eine Einrichtung des Diakoniewerkes Gelsenkirchen und Wattenscheid e. V. und seit 1967 ein Zuhause für Menschen mit Behinderungen. Die spezifischen Wohngruppen im Stammhaus und die dazugehörigen Außenwohngruppen bieten unterschiedliche Wohnformen für erwachsene Menschen mit seelischen, körperlichen, geistigen Behinderungen und sozialen Beeinträchtigungen.

Die Außenwohngruppen sind ein Zuhause für Bewohnerinnen und Bewohner, die tagsüber einer Beschäftigung in einer Werkstatt für angepasste Arbeit nachgehen. Die Standorte liegen zentrumsnah und bieten gute Verkehrsanbindungen. Drei Häuser und ein angemietetes Wohnobjekt verfügen über großzügigen, modernen Wohnraum, Terrassen und Gärten. Unsere Arbeit geschieht auf der Grundlage des Evangeliums von Jesus Christus in der Verwirklichung seines Auftrages zur Nächstenliebe.


Aufgaben gemeinsam lösen…

Das Ziel der unterstützenden Hilfe durch geschulte Fachkräfte ist die individuelle weitestgehende Selbständigkeit und Selbstorganisation sowie die Integration in das öffentliche Leben vor Ort. Die Beteiligung der Bewohnerinnen und Bewohner an Planung und Durchführung hauswirtschaftlicher Tätigkeiten, wie Einkaufen, Putzen, Kochen sowie Reinigung und Pflege der Wäsche, ist selbstverständlich. Schrittweise entwickeln sie in allen Lebensbereichen Kompetenzen, bis sie ein individuelles Höchstmaß an Eigenständigkeit und persönlicher Verantwortung erreichen. Die Bewohnerinnen und Bewohner wachsen in diesem Rahmen schnell zu einer sozialen, solidarischen Gruppe zusammen, die durch gegenseitige Hilfe und Anerkennung gekennzeichnet ist.

…Selbstständigkeit leben.

Die Außenwohngruppen unterscheiden sich in der Betreuungsdichte, die den individuellen Bedürfnissen angepasst ist. In zwei Wohngruppen endet die fachliche Unterstützung der Mitarbeitenden in den Abendstunden. Dies ist möglich, da die Bewohnerinnen und Bewohner selbstständig in der Lage sind anzurufen, um im Bedarfsfall Hilfe zu organisieren. In den beiden anderen Außenwohngruppen ist eine stetige Nachtbereitschaft eingerichtet.

Unsere Mitarbeitenden in den Außenwohngruppen sind ausgebildete Fachkräfte aus den Bereichen Heilpädagogik, Heilerziehungspflege, Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Die Verwaltung und Haustechnik wird durch die Mitarbeitenden im Stammhaus übernommen. Diese Vielfalt unserer Mitarbeitenden bedeutet ein breites Spektrum an Kenntnissen, Erfahrungen, Kompetenzen und Motiven. Das Engagement unserer Mitarbeitenden ist geprägt durch persönliche Zuwendung gegenüber unseren Bewohnerinnen und Bewohnern.